Produkte & Services > Kühllast-Heizlast-Kombi

Kühllast-Heizlast-Kombi Version 6 (2018)

Kühllast- und Heizlast-Berechnung nach ÖNORM und EN in einer Software
In einem Schritt Kühllast und Heizlast gemeinsam normkonform berechnen
Ein Programm – eine Oberfläche – kein Wechseln zwischen Modulen nötig

 

Die Software kombiniert alle Funktionen von:

  • Kühllastprogramm Kühllast H6040
    Kühllastberechnung nach ÖNORM H 6040 und EN 15255 sowie
    Berechnung der sommerlichen Temperaturen nach
    ÖNORM H 6040, EN 15255 und EN ISO 13791
  • Heizlastprogramm Heizlast Austria
    Heizlastberechnung nach ÖNORM H 12831-1 und EN 12831-1 sowie
    Heizlastberechnung nach ÖNORM H 7500-1 / ÖNORM H 7500 und EN 12831
    (dh wahlweises Berechnen nach den aktuell gültigen Heizlastnormen oder früheren Ausgaben)

     

Die speziell entwickelte Programmoberfläche ermöglicht beide Berechnungen in einem Schritt durchzuführen. Es ist kein Wechseln zwischen Modulen dafür nötig!

Es kann wahlweise auch nur eine der beiden Berechnungen durchgeführt werden. Die Eingabefelder der nicht benötigten Berechnung werden dazu ausgeblendet. So ist die Programmoberfläche immer sehr übersichtlich - ein wesentlicher Pluspunkt, wie unsere Kunden immer wieder erwähnen.

Verlässlich normkonform:
Das Rechenverfahren der Kühllast-ÖNORM H 6040 ist eine Entwicklung von PokornyTec. Und sowohl der österreichische Heizlast- als auch der Kühllast-Normungsausschuss werden von Dipl.-Ing. Michael Pokorny (Inhaber von PokornyTec) geleitet.

Optional als Ergänzung erhältlich:

Vereinfachte Gebäudeheizlast H7500-3
Software zur vereinfachten Gebäudeheizlastberechnung nach ÖNORM H 7500-3.

Dimensionierung Wärmebereitsteller
Ergänzung zu Vereinfachte Gebäudeheizlast H7500-3: Dimensionierung des Wärmebereitstellers mit/ohne Warmwasserbereitung nach ÖNORM H 5151 und EN 12828

Verwandte Produkte:

Heizlast-Bundle
Heizlast Austria (Raum- und Gebäudeheizlast) und
Vereinfachte Gebäudeheizlast H7500-3 in einem vergünstigten Produktpaket

Kühllast H6040
Software zur Berechnung von Kühllasten und sommerlichen Temperaturen nach ÖNORM, EN und ISO

Heizlast Austria
Software zur Berechnung von Raum- und Gebäudeheizlasten nach ÖNORM und EN

Neuerungen und Erweiterungen von Kühllast-Heizlast-Kombi Version 6:

Allgemeines:

  • Inkludierter U-Wertrechner optimiert (zB Ausgabe der Gesamtbauteildicke)
  • Weiter optimierte, übersichtlichere und modernisierte Programmoberfläche
  • Gebäude in Geschosse und Gebäudeeinheiten (zB Wohnungen) unterteilbar
  • Bauteilhöhen mit Geschoss-Vorgabe koppelbar (weniger Eingaben) sowie
  • direktes Übertragen von Bauteilen in den Nachbarraum
    erspart bis zu 30% des Eingabezeitaufwands!
  • Ergebnisse zusätzlich für Gebäudeeinheiten (zB Wohnungen)
  • Import von ArchiPHYSIK-Projekten
  • Software vorbereitet für Datenaustausch mit
    Vereinfachter Gebäudeheizlast H7500-3
  • Software vorbereitet für Fußbodenheizung-Modul
  • Schnittstellen zu weiteren Softwareprodukten in Vorbereitung  

Heizlast:

  • Berechnung wahlweise nach neuer prÖNORM H 12831-1 und EN 12831-1 (2018)
    oder ÖNORM H 7500-1 (2015) und EN 12831
    oder ÖNORM H 7500 (2006) und EN 12831 (2003)
  • Jederzeit Umschaltbar zwischen den Heizlastnormausgaben von 2018 / 2015 / 2006,
    die ideale Unterstützung für Heizlast-Gutachten!
  • Entwicklung der Heizlastsoftware erfolgt(e) parallel zum Verfassen der neuen Heizlastnorm ÖNORM H 12831-1 (Nachfolger der ÖNORM H 7500-1).
  • prÖNORM H 12383-1: Änderungen/Erweiterungen aufgrund neuer Heizlastnorm, zB
    • Lüftungsberechnung neu
      Wahlweise natürlich Lüftung (Fensterlüftung), mechanischer Lüftung (zB kontrollierte Wohnraumlüftung) oder Lüftung mit Außenwandluftdurchlässen
      (dh "kontrollierte Frischluftzufuhr" bzw. "Abluftsystem").
    • alle neuen Norm-Soll-Innentemperaturen eingearbeitet
    • neue Norm-Wärmebrückenzuschläge eingearbeitet
    • neue Norm-Berechnung der Wärmeverluste an Erdreich umgesetzt 

Kühllast:

  • Wärmestromanalyse (nur Premium-Variante - Feature folgt)
  • stundenbasierte Ermittlung der Gesamt-Kühllast (bestehend aus sensibler + latenter Kühllast - bisher nur Ausgabe von sensibler Kühllast und latenter Kühllast getrennt)
  • Flexiblere Berechnung von Kühlflächen und Bauteilaktivierungen

Insgesamt enthält die neue Kühllastsoftware über 530 kleinere und größere Verbesserungen und Erweiterungen!

Steckbrief Software Kühllast-Heizlast-Kombi

PokornyTec Kühllast-Heizlast-Kombi

Programmumgebung Version 6 (Release 2.5.2018)

Berechnung von Kühllast und/oder sommerlichen Raumtemperaturgängen (mit und ohne Kühlung)
sowie Berechnung der Heizlast
von Räumen, Gebäudeeinheiten (zB Wohnungen) und Gebäuden (sowohl Neubau als auch Bestand)

Kühllast: Multikapazitive dynamische Simulation nach ÖNORM H 6040

Heizlast: Statisches Verfahren nach ÖNORM EN 12831-1:2018 und prÖNORM H 12831-1:2018
              (oder wahlweise älteren Heizlastnormen)

Kühllast: Messdaten von 154 Messstationen und Satellitenmessungen von der ZAMG, Hohe Warte Wien
(Orte außerhalb Österreichs sowie spezielle Datensätze können ergänzt werden)

Heizlast: Temperaturwerte flächendeckend für ganz Österreich (7847 Orte) inkl. automatischer Höhenkorrektur, oder manuelle Eingabe für abweichende Werte oder Berechnungen außerhalb Österreichs

Kühllast: ÖNORM H 6040 (2012), EN 15255, EN 15243
Sommerliche Raumtemperaturgänge mit Kühlung: ÖNORM H 6040, EN 15255, EN 15243
Sommerliche Raumtemperaturgänge ohne Kühlung: ÖNORM H 6040, EN ISO 13791
Heizlast: prÖNORM H 12831-1 (2018), ÖNORM EN 12831-1 (2018),
                ÖNORM H 7500-1 (2015),
                ÖNORM H 7500 (2006), EN 12831 (2003)
U-Wert-Berechnung: ISO 6946

Details zur Software Kühllast-Heizlast-Kombi:

Speziell entwickelte Kombination für Heizlast und Kühllast

Die Produktmerkmale der Kühllast-Heizlast-Kombi finden Sie bei den beiden Produkten Kühllast H6040 und Heizlast Austria, da die Software die Merkmale und Möglichkeiten beider Programme beinhaltet.

Die Programmoberfläche wurde extra für die Kombination der beiden Berechnungen entwickelt. Dadurch können auf ein und derselber Eingabeseite sowohl die Daten für Heizlast als auch für Kühllast eingegeben werden:
 

PokornyTec Kühllast-Heizlast-Kombi

 

Es kann wahlwesise auch mit der Kühllast-Heizlast-Kombi eine der Berechnungen alleine durchgeführt werden.

Auf der Projektseite können mit Häkchen die gewünschten Berechnungen ausgewühlt werden. Wenn nur die Kühllast berechnet werden soll, dann verschwinden die nicht benötigten Heizlast-Eingabefelder von allen Eingabeseiten. Es werden immer nur die wirklich benötigten Eingabefelder angezeigt. Selbstverständlich kann die fehlende Berechnung auch im Nachhinein ergänzt werden (einfach das Häkchen bei der Berechnung setzen, die benötigten Eingabefelder werden wieder angezeigt und die gewünschte Berechnung durchgeführt).

 

Nur die Kühllast (und sommerlichen Temperaturen) mit der Kühllast-Heizlast-Kombi berechnen:

PokornyTec Kühllast-Heizlast-Kombi (nur Kühllast berechnen)

 


Nur die Heizlast mit der Kühllast-Heizlast-Kombi berechnen:

PokornyTec Kühllast-Heizlast-Kombi (nur Heizlast berechnen)

 

Die wichtigsten Produktmerkmale, Funktionen und Variantenvergleiche

Die Produktmerkmale der Kühllast-Heizlast-Kombi finden Sie bei den beiden Produkten Kühllast H6040 und Heizlast Austria, da die Software die Merkmale und Möglichkeiten beider Programme kombiniert bzw. beinhaltet.

 

 

Kühllast-Heizlat-Kombi gewährleistet eine besonders einfache, rasche und übersichtliche Projektbearbeitung durch die gezielt ergonomisch gestaltete Programmoberfläche. Davon kann sich jeder überzeugen - gerne stellen wir Ihnen dafür eine kostenfreie Demoversion zur Verfügung: